Litha

Wir feiern am 21.Juni Sommersonnenwende, das Jahreskreisfest Litha!
Es ist der längste Tag, die kürzeste Nacht. Der Sonnengott ist auf dem Höhepunkt seiner Kraft.

Die Natur ist nun voller Leben, viele Heilkräuter stehen in Energie und werden rund um Litha geerntet.
Etwas ganz Besonderes zu dieser Zeit ist es 9 Kräuter zu sammeln, die zu einem Bündel gebunden werden. Dem wird ein besonderer Schutz und Heilkraft zugesprochen.

Johanniskraut an diesem Tag gesammelt, die größte Heilwirkung entwickelt.
Das Sonnenwendsträußchen fürs neue Jahr, bringt Kraft und Stärke.
Aus Johanniskraut, Margeriten und Klee bindest du einen kleinen Kranz, den kannst du dir unters Kopfkissen legen, schützt vor Krankheiten. Du kannst auch diesen Kranz, als Schutz der Haustiere und der Menschen, ins Fenster hängen.

In früheren Zeiten feierten die Menschen das Leben in voller Blüte, brachten den Sonnengott Opfer dar.
Zündeten am Berg ein Lagerfeuer an, oder rollten Wagenräder, die mit Stroh umwickelt waren, ins Tal hinab. Als Symbol, dass nun die Kraft der Sonne wieder abnimmt.

Leben und Tod sind untrennbar miteinander verbunden, wie ein Ring, der keinen Anfang und auch kein Ende hat. Die Menschen wussten ganz genau, dass am Höhepunkt des Lebens, auch an den Tod gedacht wird.
Sie hatten eine sehr enge Verbindung mit der Natur. Wie im Außen, so auch Innen.

Litha ist auch ein Fest der Fruchtbarkeit und Lebenskraft. Das wiederum in der Natur sehr schön zu sehen ist.
Guter Zeitpunkt, um alles zu Wandel, dass die nicht dienlich ist, den nächsten Schritt zu gehen.
Dies kann geschehen mit einem reinigenden Sprung übers Feuer.
An der Höhe des Sprunges kann auf gute oder schlechte Ernte hinweisen.
Eine andere Möglichkeit besteht darin, das Problem auf einem Zettel zu schreiben und dem Kraft des Feuers zu übergeben.

Auch für Liebende gab es einen schönen Brauch. Gemeinsam, Hand in Hand übers Feuer zu springen. Hielten sie sich fest, galt dies als Zeichen für dauerhafte Liebe.

In dieser Nacht wird dem Wasser eine besondere Kraft zugesprochen. Stellst du eine Flasche Wasser ins Freie, so wird das Wasser aufgeladen und eine besondere Heilkraft besitzen.

Manche glauben auch, sie können Feen beobachten, wenn man ihnen Milch und Honig als Dankeschön zur Verfügung stellt.

Persönliche Fragen die du dir stellen kannst:

  • Bin ich in diesem Jahr erblüht?
  • Was ist in mir erblüht?

Mittsommer-Rituale sind vor allem gut für Schutz- und Kraftgewinn, da die Kraft des Jahres voll ausgenutzt werden kann.

Termin – Schamanischer Abend: auf Anfrage
Info & Anmeldung: info@white-eagle.at

 

Tag der Steinspirale zu Litha

Im Schamanentum wird durch das Ritual in der Spirale ein tief greifender Reinigungs-prozess eingeleitet, der sich positiv auf alle Lebensbereiche auswirkt.

Wenn eine Steinspirale gelegt wird, werden die positiven Kräfte deines Lebens verstärkt und in harmonische, ausbalancierte Schwingung gebracht. Das wirkt sich ausgleichend auf deinen Körper, deinen Geist, deine Seele sowie auf dein Umfeld aus.

Spiralen finden sich bei den ältesten Heilritualen der Erde. Sie kommen auch in der Natur in den vielfältigsten Formen vor. Spiralförmige Bewegungen werden in Heilzeremonien bewusst vollzogen, um die Lebenskräfte neu zu orientieren, die ursprüngliche heile Schwingung wieder zu beleben und zu stabilisieren.

Wann: auf Anfrage
Anmeldung: info@white-eagle.at